2001

steirischer herbst ’01
Zerfall und Widerstand

Intendanz
Peter Oswald

Festivaldaten
4.10.–4.11.2001

Kuratorisches Team
Assistenz der Intendanz, Literatur: Sabine Achleitner

Chefdramaturgie: Wolfgang Reiter

„Neue künstlerische und theoretische Identitätsstrategien bringen ein gebrochenes, fragiles, gleichwohl (noch) widerstandsfähiges und kritisch-vitales Ich hervor. Eine ‚Zweite Moderne‘ kann zur Wirklichkeit werden.
Der steirische herbst 2001 gibt dieser künstlerischen und wissenschaftlichen Praxis Raum. Gegen die Zumutungen an das Ich. Gegen die Zwänge eines gnadenlos globalisierten Kapitalismus. Gegen die unbedachten Verheißungen der Biotechnologie. Gegen die Populismen jedes politischen Reduktionismus. Das Subjekt rebelliert.“ 
—Peter Oswald

Seinen zweiten steirischen herbst stellte Peter Oswald unter das Leitmotiv Zerfall und Widerstand – Die neue Radikalität des Subjekts. Das Subjekt rebelliert, so Oswald in seinem Vorwort zum Programmheft, „gegen die Zwänge eines gnadenlos globalisierten Kapitalismus. Gegen die unbedachten Verheißungen der Biotechnologie. Gegen die Populismen jedes politischen Reduktionismus.“

Die Ausstellung ABBILD. Recent portraiture and depiction (Kurator: Peter Pakesch) im Landesmuseum Joanneum widmete sich der Menschendarstellung in der zeitgenössischen Kunst, mit Werken von Paweł Althamer, Louise Bourgeois, Miriam Cahn, Maurizio Cattelan, Maria Lassnig und Antje Majewski. Unter dem Titel Genpool, Menschenpark, Freizeitkörper gab es im Bautechnikzentrum der TU Graz vier Tage Vorträge und Diskussionen zur Biopolitik, während das Projekt Never Stop the Action drei Tage Aktionskunst in der Grazer Innenstadt zeigte.

Beat Furrers Begehren, ein „Musiktheater als existentielle Recherche“ (Oswald) und Auftragswerk des steirischen herbst, wurde 2003 von der renommierten Zeitschrift Opernwelt als Uraufführung des Jahres ausgezeichnet. Die Uraufführung des ersten Theaterstücks Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen von Händl Klaus floppte dagegen – der Dramatiker feierte erst zwei Jahre später Erfolge beim Festival. Musikalisch und künstlerisch hatte Gerhard Rühm mit einer Ausstellung seiner visuellen Poesie und visuellen Musik im Kulturzentrum bei den Minoriten sowie zwei Konzerten mit Uraufführungen einen großen Auftritt.

Programm

Schauspiel Musiktheater Tanztheater Performance

Bildende Kunst Medienkust Design Architektur

Interdisziplinäres Theorie Symposion

Musik Literatur Film

Festivaleröffnung

4.10., 19:30
Eröffnung mit Gerhard Rühm (Eröffnungsrede), Ernesto Molinari Trio (Musik)

Veranstaltungsorte

< rotor >, Grazer Stadtgebiet

AndrÄ KunsT, Pfarrkirche St. Andrä

Atelier Expositur

Bautechnikzentrum der TU Graz

Bautechnikzentrum der TU Graz, TU Graz, HS I

Burg Oberkapfenberg

Böhler Gmbh. Mürzzuschlag

Dom im Berg

ESC im LABOR

Forum Stadtpark

Galerie CC

Galerie Centrum

Galerie Eugen Lendl

Galerie Schafschetzy

Generalmusikdirektion

Grazer Kunstverein

Grazer Stadtgebiet, Forum Stadtpark

HDA - Haus der Architektur Graz

Hotel 3 Raben

IAC art contemporary

Kleiner Minoritensaal

Kulturstock 3, Pischelsdorf

Kulturzentrum bei den Minoriten

Kunsthaus Mürzzuschlag

Künstlerhaus

Landesmuseum Joanneum

Laßnitzhaus, Deutschlandsberg

Medienturm

Minoriten-Galerien im Priesterseminar

Museum der Wahrnehmung

Neue Galerie Graz

Neue Galerie/Studio Graz

ORF-Landesstudio

Orpheum

Orpheum, Forum Stadtpark

Palais Attems

Palais Meran

Pavelhaus / Pavlova hisa, KIBLA, Maribor

Platz der freiwilligen Schützen

Probebühne

Schauspielhaus Graz

Stefaniensaal (Grazer Kongress)

Werkstadt Graz

Workshop Graz

Workshop Graz, Werkstadt Graz, Grazer Stadtgebiet

herbstbar - theatro areal

Publikationen

Programmbuch des steirischen herbst 2001: steirischer herbst Veranstaltungs GmbH, steirisc[:her:]bst (Graz: 2001)

→  Hier erhältlich

Peter Weibel, Timothy Druckrey, net_condition. Art and global media (Cambridge, Mass.: MIT Press, 2001)

Peter Pakesch (Hg.), Abbild. Recent portraiture and depiction (Wien-New York: Springer-Verlag, 2001)

→  Hier erhältlich

steirischer herbst, Jörg Schlick. Gleich scheuen Hirschen in Wäldern versteckt zu leben (Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 2001)

→  Hier erhältlich

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive