1996

steirischer herbst ’96

Intendanz
Christine Frisinghelli

Festivaldaten
21.9.–26.10.1996

Kuratorisches Team
Brigitte Bidovec: Assistenz der Geschäftsführung

Sabine Reisner: Organisationsleitung, Projektleitung Filmfestival und All Fruits Ripe Soundbash

Alexandra Foitl: Projektleitung Inklusion : Exklusion

„Wenn sich der steirische herbst 96 mit seinem REMIX-Thema am Beispiel verschiedener Formen postkolonialer Kunst auf die Suche nach einer Kultur der Differenz begibt und den westlich/europäischen Kunstbegriff auf seine Komplizenschaft mit nach- und neokolonialen Interessen befragt, so versteht sich das nicht nur als Intervention in die aktuellen Identitätsdebatten (ob auf nationalstaatlicher oder gesamteuropäischer Ebene): Die Ansätze vieler Künstlerinnen und Künstler in der Diaspora oder aus ehemaligen Kolonien, ebenso wie die postkoloniale Kritik der europäischen Moderne erfordern eine erneute Überprüfung des Standortes dessen, was wir immer noch als Avantgarde bezeichnen. Inwieweit, so ist zu fragen, steht diese mit einem gewissermaßen ererbten Fortschrittsmythos und territorialen Eroberungsdrang den Hybridisierungen und Wiederholungen einer Kultur der Differenz geradezu diametral gegenüber? Wo können in einer gemeinsamen Oppositionalität, einer uneinholbaren Andersheit Allianzen eingegangen werden?“
—Christine Frisinghelli

Unter seiner ersten Intendantin Christine Frisinghelli suchte der steirische herbst ’96 unter dem Thema Remix nach einer „Kultur der Differenz“. Anhand verschiedener Formen postkolonialer Kunst wollte Frisinghelli bewusst „den westlich/europäischen Kunstbegriff auf seine Komplizenschaft mit nach- oder neokolonialen Interessen“ befragen (Programmheft). Das Festival eröffnete mit einer einwöchigen Dancehall-Veranstaltung, All Fruits Ripe Soundbash (Konzept und Idee: Hartmut Skerbisch und Michael Schuster), im Thalia, und am Tag nach der offiziellen Eröffnung mit der Ausstellung Inklusion : Exklusion. Kunst im Zeitalter von Postkolonialismus und globaler Migration (Kurator: Peter Weibel), die parallel auf dem für das Festival neu etablierten Reininghaus-Gelände und im Künstlerhaus Graz stattfand. Mit Positionen etwa von Rasheed Araeen und Olu Oguibe war das Projekt wegweisend für spätere „globale“ Großausstellungen wie etwa die documenta 11 und 14.

Das Filmfestival Ici et ailleurs / Hier und anderswo im KIZ – Kino im Augarten widmete sich den Folgen der Globalisierung seit 1989: Migration, Diaspora und Exil. Im Palais Attems sprachen unter anderem Homi K. Bhabha, Catherine David, Chantal Mouffe und Slavoj Žižek beim Symposion Postkolonialismus und globale Migration. Zu den Auftragswerken gehörten Wolfgang Bauers Theaterstück Die Menschenfabrik, das unter der Regie von Thomas Thieme im Schauspielhaus Premiere feierte, und Mayako Kubos Oper Rashomon im Opernhaus.

Elfriede Jelinek: Echos und Masken war der Titel eines Symposions und einer Ausstellung im Kulturhaus, während Allan Sekulas Projekt Fish Story – und damit seine Arbeit als Künstler und Theoretiker insgesamt – den Ausgangspunkt für das Symposion für Fotografie XVI, Fotografie zwischen Diskurs und Dokument, bildete. Das musikprotokoll ’96 beschäftigte sich unter dem Schlagwort „Camouflage“ mit Mode und Tanz.

Von ihrem Vorgänger übernahm Christine Frisinghelli die 1995 gegründete herbst Bar, die 1996 ins Forum Stadtpark zog, das auch das Forschungsprojekt Platz des Himmlischen Friedens zu seiner bevorstehenden Transformation beherbergte. Das Künstlerplakat für den steirischen herbst ’96 gestaltete Jörg Schlick.

Programm

Phutureworld

Symposion über Fotografie XVI

Platz des himmlischen Friedens

Elfriede Jelinek

4. Austrian Soundcheck

Architektur und Musik

Ulrike Ottinger

K.U.L.M. Projekt Wasser

Fremdheit in der Moderne

Festivaleröffnung

21.09., 11:00
Reininghaus 
Eröffnung des steirischen herbst 96 

12:00
Inklusion: Exklusion

Veranstaltungsorte

CCW, Cultur Centrum Wolkenstein, Stainach

Café Harrach

Forum Stadtpark

Galerie Bleich-Rossi

Galerie Eugen Lendl

Galerie Schafschetzy

Grazer Congress

Grazer Kunstverein

Hauptplatz, Deutschlandsberg

Haus der Jugend

Herz Jesu Kirche

KIZ-Kino im Augarten

Kammermusiksaal (Grazer Kongress)

Kulturhaus Graz

Kulturstock 3, Pischelsdorf

Kulturstock 3, Pischelsdorf, Umweltlabor Dr. Peter Glaser, Pischelsdorf, Alte Schuhfabrik, Pischelsdorf

Kunsthaus Mürzzuschlag

Künstlerhaus, Reininghaus

Laßnitzhaus, Deutschlandsberg

MUWA, Museum der Wahrnehmung

Musikschule Deutschlandsberg

Neue Galerie Graz

Oper Graz

Palais Attems

Palais Meran

Raum für Kunst, Peinlichgasse

Reininghaus

Saal Steiermark (Grazer Congress)

Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz, Wallzentrum der Universität Graz

Schubertkino

Sporgasse 2/1, Reininghaus, Palais Attems

Stefaniensaal ( Grazer Kongress )

Stefaniensaal (Grazer Kongress)

Thalia

Theatro

Tummelplatz

Universität Graz

Werkstadt Graz

Publikationen

Programmbuch des steirischen herbst 1996: steirischer herbst Veranstaltungsges.m.b.H., steirischer herbst 96 (Graz: steirischer herbst Veranstaltungsges.m.b.H., 1996)

steirischer herbst 96, Ici et ailleurs / Hier und anderswo (Graz: steirischer herbst, 1996)

→  Hier erhältlich

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive