1994

steirischer herbst ’94
Erfahrung und Unschuld

Intendanz
Horst Gerhard Haberl

Festivaldaten
30.9.–23.10.1994

Kuratorisches Team
Programmbeiräte: Werner Krause (Theater, Literatur), Cathrin Pichler (Bildende Kunst), Peter Strasser (Wissenschaft)

„F. M. Dostojewskij, Hugo Ball, Vilém Flusser und die Beobachtung neuer dadaistischer Tendenzen in der Kunst stehen im Mittelpunkt und zugleich im Hintergrund der Programmatik des diesjährigen steirischen herbstes: Im Rahmen der 1990 begonnenen Themenreihe zu einer ‚Nomadologie der Neunziger‘ versuchen wir, in der Polarisierung der Gegensatzbegriffe ERFAHRUNG UND UNSCHULD den nomadischen Strategien in der Kunst nach dem Ende des Avantgardismus nachzuspüren. Dabei hat dieser Nomadismus nur peripher mit den weltweiten Fluchtbewegungen zu tun, vielmehr verstehen wir darunter die Forderung nach geistiger Mobilität, nach gelebter Interdisziplinarität, nach einer ‚nomadisierenden Sensibilität‘ (Peter Strasser), die einerseits gesellschaftsrelevante Dimensionen der Kunst anspricht, andererseits wider die Entweder-Oder-Fixiertheit scheinbar disparater Disziplinen in Kunst, Wissenschaft, Technologie gerichtet ist.“ 
—Horst Gerhard Haberl

In seinem Vorwort zum Programmheft ’94 verglich Horst Gerhard Haberl den steirischen herbst, der dieses Jahr das Leitmotiv Erfahrung und Unschuld hatte, mit Magrittes Pfeife: „Ein Festival, das schon im Untertitel seine Existenz verneint. Ein dadaistischer Ansatz vielleicht. Doch eher eine Überlebensstrategie.“ Für ein „low budget-Unternehmen“ bleibe wenig Spielraum „am Rande der festivalisierten Mega-Events“, konstatiert Haberl.

Das von Haberl entworfene Plakat zeigt einen sogenannten Gaunerzinken, ein Dreieck mit erhobenen Händen, das vor „Bedrohung durch Waffe“ warnen soll. Die Frage nach einer neuen, dialogischen und politischen Moderne, die auf die ökologischen und ökonomischen „Risikoprobleme“ der Neunzigerjahre reagiert, wollte der steirische herbst ’94 in seinen Symposien (etwa zum 1991 verstorbenen Vilém Flusser), Ausstellungsprojekten, Literatur- und Filmwerkstätten sowie insbesondere in seinen Auftragswerken stellen. Dazu gehörten etwa die Uraufführungen von Beat Furrers Musiktheater Narcissus oder Tomaž Pandurs Theaterprojekt Russische Mission, das „einen Bogen zwischen den gelebten Irrationalismen eines Dostojewskij und eines Hugo Ball spannt“ und das Festival im Schauspielhaus eröffnete (Programmheft).

Im Forum Stadtpark war die Schau Spielverderber (Konzept: Elisabeth Fiedler) mit Arbeiten von Cosima von Bonin, Mike Kelley, Martin Kippenberger, Jutta Koether, Chéri Samba, Jörg Schlick, Peter Weibel und anderen zu sehen sowie Das Archiv (Konzept: Christine Frisinghelli), eine Ausstellung zum Symposium über Fotografie XV. Im stillgelegten, unter Denkmalschutz stehenden Bad zur Sonne fand derweil das ambulante Kunstprojekt 100 Umkleidekabinen (Kuratoren: Paolo Bianchi, Martin Janda) statt.

Programm

Theater / Musiktheater / Event

Filmfestival

Projekte

Club Dadada

Ausstellungen

Symposien

Out of Graz

Festivaleröffnung

30.09., 17:30 
Schauspielhaus
Eröffnung 

19 Uhr
RUSSISCHE MISSION (UA), Ein Theaterprojekt von Tomaž Pandur

Veranstaltungsorte

Alter Pfarrhof, Pischelsdorf

Bad zur Sonne

CCW, Cultur Centrum Wolkenstein, Stainach

Forum Stadtpark

Franziskanerkirche, Graz

Hauptplatz, Deutschlandsberg

Kammermusiksaal (Grazer Kongress)

Kulturhaus Graz

Kulturzentrum bei den Minoriten

Kunsthaus Mürzzuschlag

Künstlerhaus

Laßnitzhaus, Deutschlandsberg

Maiahilferkirche

Mehrzweckhalle, Mürzsteg

Mehrzweckhalle, Spital am Semmering

Musikschule Deutschlandsberg

ORF-Landesstudio

Oper Graz

Opernhaus, Spiegelfoyer

Orpheum

Palais Attems

Palais Meran

Rosenhain, mittlerer Teich

Römisch-katholische Pfarrkirche, Krieglach

Saal Steiermark (Grazer Congress)

Schauspielhaus Graz

Schubertkino

Stefaniensaal (Grazer Kongress)

Städtisches Volksbad, Augarten

TaO! Theater am Ortweinplatz

Teppichgalerie Reinisch

Wall Zentrum

Werkstadt Graz

stadtmuseumgraz

Publikationen

Programmbuch des steirischen herbst 1994: steirischer herbst Veranstaltungsges.m.b.H., steirischer herbst ’94 (Graz: steirischer herbst Veranstaltungsges.m.b.H., 1994)

→  Hier erhältlich

Filmreferat Forum Stadtpark, Tempo 60. Hommage à Georges Franju. Stoffwechsel (Graz: 1994) 

Paolo Bianchi und Martin Janda, 100 Umkleidekabinen. Ein ambulantes Kunstprojekt (Graz.: steirischer herbst, 1994)

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive