Artur Żmijewski
Plan B

Installation

Daten
20.9.–13.10.2019

Ort
Girardigasse 8
Graz

Produktionsangaben
In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’19

In seiner Installation sucht Artur Żmijewski Zuflucht vor der drohenden politischen Katastrophe. Angesichts erstarkender nationalistischer Kräfte in Ost- und Mitteleuropa und inmitten der allgemeinen Ahnung bevorstehenden Unheils baut er in einem leerstehenden Grazer Ladenlokal einen Unterschlupf. Ideen dafür holt er sich vom Treiben der sogenannten Prepper und aus diversen Zombie-Szenarien. Aber auch Bunker und Dachböden, die Verfolgten während des Zweiten Weltkriegs Zuflucht boten, dienen Żmijewski als Inspiration. Seine Installation wäre vielleicht auch für Künstler*innen ein idealer Ort, um der Verfolgung rechtsgerichteter Populisten zu entgehen, die es auf Kunstinstitutionen und ihre Akteur*innen abgesehen haben. Sie könnte aber ebenso als ruhiges Versteck für rechtsgerichtete Politiker*innen dienen, die mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt wurden. Żmijewski erforscht also unsere Sehnsucht nach eigenen Fluchtkapseln und inselhaften, getarnten Welten, in denen man sich getrost verschanzen kann, wenn es einmal wirklich eng wird.

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive