2006

steirischer herbst ’06
Kontrolle, Kollaboration, Teilhabe und offene Quellen

Intendanz
Veronica Kaup-Hasler

Festivaldaten
21.9.–15.10.2006

Kuratorisches Team
Leitender Dramaturg, Kurator: Florian Malzacher

Künstlerische Assistenz: Christine Sbaschnigg

Künstlerischer Beirat: Sergej Goran Pristaš, Hannah Hurtzig, Gesa Ziemer , Georg Schöllhammer, Berno Odo Polzer

„Der steirische herbst hat 2006 kein Thema, dem sich alle künstlerischen und theoretischen Aspekte unterzuordnen haben. Stattdessen gibt es Leitmotive, rote Fäden, denen wir folgen und die sich hier und da verknoten: Die politischen, sozialen, aber auch ästhetischen Diskussionen unserer Zeit drehen sich immer wieder um Techniken der Fremd- und Selbstkontrolle, wie sie unser Leben und unsere Kunst in allen Bereichen prägen. Dem gegenüber stehen zuweilen utopische, zuweilen pragmatische Modelle der Kollaboration, der Teilhabe und der offenen Quellen. 
Fragen nach Kontrolle, Kollaboration und Open Source finden sich künstlerisch reflektiert vielfach im Festival wieder.“
—Veronica Kaup-Hasler

Das erste Jahr unter Veronica Kaup-Haslers Intendanz brachte eine Reihe an neuen diskursiven und Theorie-Formaten. Kontrolle, Kollaboration, Teilhabe und offene Quellen lautete das Leitmotiv, mit dem sich die Spielfeldforschung unter dem Titel Nichts außer Kontrolle (kuratiert von Gesa Ziemer und Florian Malzacher) auseinandersetzte. Die neue Serie Open Ups bestand im ersten Jahr aus drei Minisymposien in englischer Sprache: „Radikaler Empirismus“, „Kontrolle in Kunst, Wissenschaft und Aktionismus“ und „Ein unmoralisches Angebot – Gespräche über Kollaboration, Partizipation und Piraterie“. Die performative Konferenz „Wörterbuch des Krieges“ präsentierte an vier Tagen 100 Begriffe zum Thema Krieg in strikter alphabetischer Ordnung.

Ein Festivalzentrum im von Stephen Craig eigens umgestalteten Künstlerhaus im Stadtpark bündelte erstmals alle Festivalaktivitäten an einem Ort. Zur Eröffnung in der Helmut List Halle ließ der österreichische Komponist Georg Nussbaumer in seinem Stück Schwerefeld mit Luftabdrücken diverse Geräte unter dem Einsatz von Windmaschinen auf die Bühne prasseln. „Ein Konzert ist eine Installation ist Performance“, proklamierte Kaup-Hasler in ihrem Vorwort zum Programmheft.

Wie diese Interdisziplinarität aussehen kann, zeigte sich etwa an der Teilnahme des norwegischen Verdensteatret, deren Produktion Concert for Greenland sowohl als Theaterproduktion in deutscher Erstaufführung im Dom im Berg gezeigt wurde, als Konzert im Rahmen des musikprotokoll sowie als installative Fort- und Übersetzung im Grazer Kunsthaus. Dieses wurde anagrammatisch in „Gutshaus Kranz“ unbenannt, und über die Dauer des Projekts wurden in der sich stets verändernden Ausstellung Protections (mit Tim Etchells, Vlatka Horvat, Christian Jankowski, Daria Martin, Markus Schinwald und anderen; kuratiert von Adam Budak und Christine Peters) in einer Architektur von Elmgreen & Dragset die Abgründe beim Rückzug ins Private thematisiert.

Zu den internationalen Uraufführungen gehörten Armin Petras’ (unter dem Pseudonym Fritz Kater geschriebenes) Stück Tanzen!, eine „Industrial Soap Opera“, in der Nicolette Krebitz der Kontrolle des neoliberalen Personalmanagement einer Biotechfirma durch den Nebenjob Exotic Dance entkommt, und Nine Years von Lone Twin.

Programm

Eröffnung

Festivalzentrum

Theater / Performance / Tanz

Ausstellungen

Musik

Literatur

Theorie / Diskurs / Spielfeldforschung

Festivaleröffnung

21.09., 19:30
Georg Nussbaumer (A) - Schwerefeld mit Luftabdrücken
the year of (A) - Slow Days 

Veranstaltungsorte

Aula Alte Universität

Camera Austria

Dom im Berg

ESC im LABOR

Festivalzentrum Künstlerhaus

Forum Stadtpark

Forum Stadtpark, Forum Stadtpark / Veilchen

HDA - Haus der Architektur Graz

Helmut-List-Halle

Karl Franzens Universität Graz

Kunsthalle Feldbach

Kunsthaus Graz

Kunstverein Medienturm

Künstlerhaus

Minoritensaal

Neue Galerie Graz

Palais Thienfeld

Pavelhaus / Pavlova hisa

Schauspielhaus Graz

Space 04, Kunsthaus Graz

TaO! Theater am Ortweinplatz

Tanz und Theater Zentrum Graz

Theater im Bahnhof

Theater im Palais

Publikationen

Programmbuch des steirischen herbst 2006: steirischer herbst Veranstaltungs GmbH, steirischer HERBST (Graz: 2006)

→  Hier erhältlich

steirischer herbst festival gmbh, Herbst. Theorie zur Praxis (Graz: 2006)

Peter Pakesch (Hg.), Protections (Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 2006)

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive