1987

steirischer herbst ’87
Animal Art

Intendanz
Peter Vujica

Festivaldaten
19.9.–8.11.1987

„‚Gefällt Ihnen das, was Sie da inszenieren?‘ wurde ich oft gefragt. Meine Antwort: ‚Ihre Frage ist falsch gestellt. Es geht hier nicht um persönlichen Geschmack von irgend jemandem. Auch die alte, längst abgesegnete Kunst hat ihre Volltreffer und ihre Ladenhüter. Lassen wir doch die neue Generation probieren. Geben wir ihr eine freie Bühne. In ein paar Jahren werden wir genauer wissen, ob einer nur Sternschnuppen für den Augenblick produziert oder der nächste Klassiker wird.‘ Und so wechseln in den ‚steirischen herbsten‘ Geniestreich und Schmarren einander ab. Er hat, nehmt alles nur in allem, manche Wirren gut überstanden. Also ein Grund zum Feiern!“ 
—Kurt Jungwirth 

In seinem zwanzigsten Jahr stand der steirische herbst unter dem Motto Animal Art. Zur Eröffnung gab es zum Mittagsläuten eine Friedensaktion mit fünfzig Brieftauben vom US-Konzeptkünstler Paul Kos ‒ die Adressaten waren Michail Gorbatschow und Ronald Reagan. Zu dieser Veranstaltung waren alle Menschen mit ihren Tieren eingeladen: Es wurden nur für Tiere hörbare Frequenzen ausgestrahlt, und spezielle Buffetstände sollten Hunde, Katzen, Vögel und andere Tiere versorgen.

Eine umfangreiche, über mehrere Schauplätze (Galerie Hanns Christian Hoschek, Joanneum-Ecksaal, Palais Attems und andere) verteilte Ausstellung sowie ein von Richard Kriesche konzipiertes und organisiertes Symposion widmeten sich der künstlerischen Beschäftigung mit dem lebenden, realen Tier seit dem Ende der Sechzigerjahre. Zu sehen war etwa die Performance Immersion von Mark Thompson, in der ein Bienenschwarm den Körper des Künstlers vollständig in sich aufnahm.

Im Opernhaus wurde die Uraufführung von Friedrich Cerhas Oper Der Rattenfänger, nach dem gleichnamigen Stück von Carl Zuckmayer, gezeigt. Die Ausstellung Broken Neon im Forum Stadtpark demonstrierte die durch die Zusammenarbeit der Galerien Bleich-Rossi (Graz) und Max Hetzler (Köln) sowie deren Akteuren Rolf Schlick und Martin Kippenberger befeuerte „Kolognialisierung“ von Graz (die auf den Kölner Einfluss anspielende Wortschöpfung stammt von Rainer Metzger).

Programm

Das Tier als Kunstträger und Kunstmittel

Theater

K/Werk - Theaterworkshop

Bildende Kunst

Klar und Wahr

Symposien

Festivaleröffnung

19.09., 12:00
Elisabethstraße
Eröffnung des steirischen herbstes `87 und der Veranstaltungsreihe Animal Art
Paul Kos (USA): Brieftauben 1987

Veranstaltungsorte

Altstadt

Artelier

Atelier Korösistraße, Galerie Hoschek, Joanneum, Ecksaal, Palais Attems, Schloss Eggenberg, Schloßbergplatz

Cafe Wien, Mürzzuschlag

Eisenwerk Breitenfeld, Mitterdorf

Forum Stadtpark

Funkhaus-Galerie

Galerie Bleich-Rossi

Galerie CC

Galerie Freiberger, Mürzzuschlag

Galerie Griss

Galerie H. + W. Lang

Galerie K

Grazer Congress / Saal Steiermark

Haus der Jugend

Hotel Post, Kindberg

Kaiserzimmer der Freiberg-Hauses, Mürzzuschlag

Kammermusiksaal (Grazer Kongress)

Koralmhalle

Kulturhaus Graz

Künstlerhaus

Minoritensaal

Musikschule Deutschlandsberg

Neue Galerie Graz

Neue Galerie/Studio Graz

ORF-Landesstudio

Oper Graz

Palais Attems

Palais Meran

Palais Saurau

Pfarrsaal, Krieglach

Probebühne

Refektorium des Münsters

Römisch-katholische Pfarrkirche

Saal Steiermark (Grazer Congress)

Saal der Handelskammer Mürzzuschlag

Saal der Musikschule, Mürzzuschlag

Schauspielhaus Graz

Schloss Pichl, Mitterdorf

Schloßberg-Kasematten

Stefaniensaal (Grazer Kongress)

Universität Graz

stadtmuseumgraz

Publikationen

Programmbuch des steirischen herbst 1987: steirischer herbst, steirischer herbst ’87 (Graz: 1987)

steirischer herbst, Animal Art (Graz: steirischer herbst, 1987)

Forum Stadpark, Broken Neon (Graz: Forum Stadtpark, 1987)

Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, trigon 87. Übergänge (Graz: 1987)

Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, XXII. Internationale Malerwochen in der Steiermark 1987 (Graz: 1987)

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive