1983

steirischer herbst ’83

Intendanz
Peter Vujica

Festivaldaten
14.9.–30.10.1983

„Zum ersten Mal ist 1983 ein Intendant, Peter Vujica, für das Programm des Steirischen Herbstes verantwortlich … Es ist die Besonderheit des Steirischen Herbstes, daß er aus einer Grundstimmung lebt, die von vielen ganz verschiedenartigen Personen und Einrichtungen mitgetragen wird. Er ist ein Ökosystem mit vielen Nischen, könnte man in unserer grünen Phase sagen. Ohne dieses Netz würde er nicht stattfinden. Mit oder ohne Intendanten.“ 
—Kurt Jungwirth

Der erste steirische herbst unter der Leitung seines ersten Intendanten, Peter Vujica, startete mit dem neuen Format herbstpark und dem Eröffnungsspektakel HANSI (Konzept: Emil Breisach) mit der Jugendblaskapelle Mooskirchen, der Volksmusik- und Volkstanzgruppe Josef Strunz, Westwind, Harry’s Tanzkapelle sowie einer „Selbstbedienungskreuzigung“ von Gazi Herzog im Stadtpark zwischen Paulus- und Burgtor und einem anschließenden Konzert von Diamanda Galás im Großen Zelt.

Unter dem Thema Mythen, Religion und Riten fanden verschiedene Ausstellungen statt, darunter Die Schöpfer Gottes in unterschiedlichen Einrichtungen (Forum Stadtpark, Minoriten-Galerien, Landhaushof) sowie im öffentlichen Raum. Horst Gerhard Haberl konzipierte zusammen mit Gottfried Biedermann Die barocken Wilden in der Alten Galerie und mit Grita Insam Mythen der Zukunft im Palais Attems und an anderen Orten in Graz, unter anderem mit Connie Beckley, Heinz Cibulka und General Idea.

trigon 83 stand unter dem Motto Eros – Mythos – Ironie, das Kulturhaus zeigte Mythos + Ritual. Drei fotografische Projekte, und die 11. Grazer Filmtage widmeten sich 1983 dem Mythos Pasolini. Zu den Theater-Highlights gehörten Uraufführungen und neue Auftragswerke von Herbert Achternbusch (Mein Herbert), Wolfgang Bauer (Ein fröhlicher Morgen beim Frisör) und Julio Cortázar (Nichts mehr nach Calingasta) sowie eine Reihe von Beckett-Aufführungen. Mit dem Stück Was Wo schrieb der Literaturnobelpreisträger für den steirischen herbst ’83 das einzige Auftragswerk seines Lebens.

Programm

herbstpark

theater

ausstellungen

symposien

11. grazer filmtage

mythen der zukunft

Festivaleröffnung

14.09., 18:00
Herbstpark im Stadtpark
Hansi (Eröffnungsspektakel)

20:30  
Eröffnung (mit Installationen von Richard Kriesche (Graz) und Mass and individual Moving (Brüssel))

21:30
Diamanda Galas 

23:00 Uhr
Quartett Juan Cedron

23:30 Uhr
Hansi´s Bar 

Veranstaltungsorte

Afro-Asiatisches Institut

Alberstraße

Alte Galerie

Annenhofkino, Rechbauerkino, Forum Stadtpark

Aula des Bundesschulzentrums, Mürzzuschlag

Bundesschulzentrum

Dom, Graz

Forum Stadtpark

Funkhaus-Galerie

Galerie Eder

Galerie H, Palais Attems

Galerie K

Galerie Lichtenfels

Galerie Moser

Grazer Stadtgebiet

Hauptplatz

Haus der Jugend

Herrengasse, Forum Stadtpark

Herz Jesu Kirche

Joanneum, Ecksaal

Kammermusiksaal (Grazer Kongress)

Klosterhof der Minoriten

Kulturhaus Graz

Landhaushof

Malersaal

Messehalle

Minoriten-Galerien Graz

Minoritensaal

Münster

Neue Galerie Graz, Künstlerhaus

ORF-Landesstudio

Palais Attems

Palais Attems, Schloßbergplatz

Palais Saurau

Redoutensaal des Schauspielhauses, Graz

Römisch-katholische Pfarrkirche

Saal der Hauptschule, Kindberg

Schauspielhaus Graz

Schloß Freiberg bei Gleisdorf

Schloßbergplatz

Stadtpark

Stefaniensaal ( Grazer Kongress )

Stiegenkirche

Technische Universität

Teppichgalerie Reinisch

Universität Graz

stadtmuseumgraz

Publikationen

Programmbuch des steirischen herbst 1983: Generalsekretariat, steirischer herbst ’83 (Graz: 1983)

→  Hier erhältlich

steirischer herbst, Herbstpark ’83 (Graz: 1983)

Horst Gerhard Haberl und Gottfried Biedermann, Die barocken Wilden (Graz: Droschl, 1983)

Forum Stadtpark (steirischer herbst 83), Die Schöpfer Gottes (Graz: Forum Stadtpark, 1983)

Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, XVIII. Internationale Malerwochen in der Steiermark (Graz: 1983)

Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, trigon 83. Eros Mythos Ironie (Graz: 1983)

Retrospektive
Retrospektive
Retrospektive